Beuys Intuitionskiste Revival

18 Kisten, 18 Künstler

Ausstellung im Lehenhof Bioladen

13. Mai bis 24. Juni 2023

Vernissage

Verpassen Sie nicht die Auftaktveranstaltung:

am 13. Mai 2023 um 18 Uhr

Joseph Beuys Intuitionskiste

Diese Ausstellung dreht sich um die Intuitionskiste und darum, was Intuition eigentlich ist. Der bekannte Künstler Joseph Beuys (1921–1986) hat zwischen 1968 und 1986 12.000 Exemplare seiner Intuitionskiste gestaltet und verkauft. Das kleine Objekt aus Fichtenholz wurde von verschiedenen Schreinern hergestellt.

Beuys hat in seine kleine Kiste zwei Bleistiftstriche gezeichnet. Der obere, etwas kürzere ist rechts und links durch einen kleinen senkrechten Strich begrenzt. Demgegenüber beginnt der untere der beiden Striche ganz zart, kaum merklich auf der linken Seite und endet, kräftiger werdend, ebenfalls an einem senkrechten Strich. Dazu hat er das Wort „Intuition“ geschrieben. Der größte Teil des Kastens bleibt leer. Auf der Rückseite hat er das Kunstwerk signiert.

8 Deutsche Mark

Die Kiste wurde damals für 8 DM verkauft, was sehr günstig war, und somit entspricht es der Devise von Beuys „Kunst für Alle“. Er wollte eine Kunst zum Anfassen, eine Kunst für Jedermann, nicht nur für die Eliten. Beuys wollte aus einem alltäglichen Objekt ein Kunstwerk machen.

Kunst für Alle

2 Striche und Intuition

Der Kölner Kunstsammler Hartmut Kraft, der das Ausstellungsvorhaben von Jean-Charles Roussel unterstützt, fragt dazu:

„Was bedeuten nun die beiden Striche in Hinblick auf die Intuition?“

„Am ehesten verdeutlichen sie zwei Arten unseres Denkens. Der obere Strich könnte für das zielgerichtete, logische Denken stehen. Ein klarer Anfang und Ausgangspunkt wird weiterentwickelt und führt zu einem benennbaren Endergebnis. Der untere Strich könnte demgegenüber in knappst möglicher Form eine treffende Darstellung der Intuition selbst sein.

 

Wir wissen oft gar nicht genau, wo in unseren Wahrnehmungen, Erinnerungen, Fantasien, in unserem Unbewussten ein Gedanke entsprungen ist. Aber auch er entwickelt sich und führt zu einem Endergebnis, einer oft sogar spontan aufblitzenden Erkenntnis. Der Mathematiker Henri Poincaré (1854 – 1912) brachte es auf eine knappe Formel: „Mit Logik kann man Beweise führen, aber keine neuen Erkenntnisse gewinnen, dazu gehört Intuition.“

„Gerade die Intuitionskiste repräsentiert diese entscheidende Erfahrung und Erkenntnis, die Notwendigkeit, sich leer zu machen, sich von Ballast zu befreien, um offen zu werden für einen Neuanfang. Die Intuition ist dabei der Kompass für den eigenen, neuen Weg. In komplexen, unübersichtlichen Situationen helfen uns die Konzepte und Kochbücher der Vergangenheit nicht weiter.

Das kleine Multiple transportiert die Aufforderung, den eigenen Weg zu reflektieren, uns zu fragen, ob wir unser Leben, unser Lebens- und Arbeitsumfeld so gestaltet haben, wie es unseren Möglichkeiten und Bedürfnissen entspricht. „Jeder Mensch ist ein Künstler“, dieser bekannte Ausspruch von Joseph Beuys, meint ja genau das: sich immer wieder leer zu machen, sich auf seine innere Stimme, auf seine Intuition zu verlassen, um äußere, gesellschaftliche Anforderungen und innere Bedürfnisse und Eigenheiten in Übereinstimmung zu bringen, sie kreativ zu gestalten.“ (Aus: Intuition statt Kochbuch, Joseph Beuys und sein bekannteste Multiple. Text von Hartmut Kraft)

JEAN-CHARLES ROUSSEL

Der autodidaktische Künstler und Kurator Jean-Charles Roussel ist bekannt im Deggenhausertal für seine Skulptur „Krokorona“, ein drei Meter langes Krokodil aus Beton und Mosaik.

Er ist außerdem Dichter, Musiker und Maler. In seinem jüngsten Projekt will er die 55 Jahre alte Idee der Intuitionskiste neu beleben. Er hat 600 Kisten in Frankreich produzieren lassen, und seit dem Frühling verkauft er diese, von ihm in eigener Weise als Intuitionskisten gestaltet.

Im Herbst 2022 kam ihm die Idee, Künstler*innen aus der Region eine seiner rohen Kisten und Arbeitsmaterial zu der Kiste von Beuys zu geben und dazu folgenden Auftrag:

Gestalte eine eigene Intuitionskiste!

Es soll nicht nur eine schöne, künstlerisch gestaltete Kiste sein. Man sollte erkennen können, dass es eine Intuitionskiste ist. Entweder es steht das Wort Intuition drauf oder die Gestaltung weist direkt hin zur Gedankenwelt, zur Intuition. Für ihn ist das der spannende Knackpunkt: Wie unterschiedlich kann man sich dem Begriff „Intuition“ nähern und daraus in die Gestaltung gehen?

Wie ergreift jede*r Künstler*in den Begriff der Intuition in seiner/ihrer Ausgestaltung der Kiste? Jean-Charles Roussel ist sehr gespannt, wie unterschiedlich diese Unikate werden!

18 Teilnehmende Künstler

Felix Bockemühl, Hans-Peter Rottler, Anna Skrzypinski, Florian Klette, Isabelle Delatte, Gerda Brüstle-Wallén, Alexandra Momsen, Helmut Mühle, Katharina Grießhaber, Michael Kussl, Dorle Ferber, Rainer Rappmann, Dieter Zimmermann, Chantal Coutu, Alexander Bholanath Kaiser, Daniela Einsdorf, Christoph Hutter und Jean-Charles Roussel selbst.

Bereits umgesetzte Projekte

Die Ausstellung wird unterstützt und begleitet durch den Autónomo e.V., der seinen Zweck v.a. darin sieht Räume zu schaffen im Sinne der Begegnung zwischen Kunst und Kunstschaffenden mit interessierte Menschen, aber auch bei der Unterstützung und Umsetzung der Kunstschaffenden diese Räume zu füllen.
Die Botschaft der Intuitionskiste gemäß Hartmut Kraft „sich leer zu machen, sich von Ballast zu befreien um offen zu werden für ein Neuanfang“, entspricht den Idealen und Ziele des Vereins, der einen Schlüssel in der Auseinandersetzung jedes einzelnen Menschen mit sich selbst erkennt, wenn es darum geht die Welt im Guten zu gestalten. „Sich leer machen und von Ballast befreien“ ist dabei einer von vielen Schritten in ein neues Selbst- und darüber hinaus auch Weltverständnis.
Die Ausstellung, initiiert von Jean-Charles Roussel als Intuitionskiste Revival mit 18 verschiedene Künstler*innen, hat das Potential den Betrachtenden neue Denkansätze, neue Überlegungen, zu offenbaren und möglicherweise in seine eigene Intuition zu kommen.

BEUYS EXPONAT

In der Ausstellung werden diese 18 Kisten-Unikate zu sehen sein, und es wird dazu noch eine originale Intuitionskiste von Joseph Beuys ausgestellt. Der Sammler Erhard Witzel aus Dornbirn leiht uns das Exponat aus. Dafür ein großer Dank!

KATALOG

Dank der Unterstützung des FIU-Verlags wird ein Ausstellungskatalog produziert mit Fotografien der Kisten, Vorstellung der Künstler und einem Wort zur Entstehung ihrer Werke.

Projekt Intuition für Alle

Diese 18, sicherlich besonderen Kisten, werden im Caféraum des Lehenhof Bioladens für 6 Wochen vom 13.05. bis 24.06.2023 gezeigt und können dort auch käuflich erworben werden.

13.05. – 24.06.23

Lehenhof Bioladen Untersiggingen

25.06 – 30.07.2023

Andreashofcafé Überlingen-Deisendorf

30.07 – 03.09.2023

Humboltshaus im Achberg